30 Jahre Partnerschaft mit CARDS

MV2016-2

Mitgliederversammlung im Jubiläumsjahr

In den 30 Jahren Partnerschaft war der Verein und CARDS mit Ehrstädt eng verbunden. Daher entschied sich der Vorstand dafür, die MV in diesem Jahr wieder einmal in Ehrstädt durchzuführen.

Am Vormittag hatten sich einige Mitglieder schon zum Gottesdienst eingefunden. Anschließend waren ca. 40 Mitglieder und Interessierte zum Mittagessen mit indischen Curries gekommen.

30 Jahre deutsch-indische Partnerschaft machten die Versammlung 2016 zu einem besonderen Meilenstein der Vereinsgeschichte. Um dies zu verdeutlichen, überraschte der Vereinsvorstand die Mitglieder und Gäste in der ehemaligen Synagoge in Ehrstädt mit einem Sekt-Empfang.

30 Jahre Partnerschaft mit der indischen Hilfsorganisation CARDS sind für Steffi König auch mit ihrer persönlichen Lebensgeschichte verknüpft. Seit 13 Jahren leitet sie als Vorsitzende den Verein. „Als ich vor 30 Jahren als junge Praktikantin aufregende Monate bei CARDS verbracht habe, war das natürlich nicht abzusehen“, erinnert sie sich. Kurz vor ihrer Reise nach Indien war sie Gründungsmitglied des Vereins geworden, der 1986 von Arnold Paulus und Lydia Faul in Ehrstädt gegründet wurde. Über 3 Jahrzehnte hat sie die enorme Entwicklung von CARDS hautnah mitverfolgen können.

1984 gründete der Soziologieprofessor P. Ranjan Babu ein College für junge Dalits und begann mit 14 Studenten. Heute ist CARDS Träger von 5 CARDS-Colleges, darunter zwei Frauen-Colleges, in denen jährlich ca. 380 Studentinnen und Studenten aufgenommen werden. Unzähligen als Kastenlose benachteiligten Dalit-Jugendlichen, wurden dadurch neue Zukunftschancen eröffnet. Neben den regulären Schulfächern gehört in allen Colleges auch soziales Engagement zum Schulalltag. Studentinnen helfen zum Beispiel den Mädchen aus dem GIRL-Mädchenheim bei den Hausaufgaben, spielen mit ihnen und begleiten sie auf Ausflügen. Andere engagieren sich in den Bala-Bata-Nachhilfeschulen.

Bala-Bata-2016Im Januar 2016 war Xaver Huber, ein Mitglied des Vereins, zu Besuch bei CARDS. Er berichtete von der positiven Entwicklung der Bala-Batas, die an ihrem 15jährigen Jubiläum viele Erfolge feiern können. Xaver Huber hat viele ehemalige Bala-Bata-Kinder getroffen, die inzwischen berufstätig sind. Wie z.B. die junge Frau, die als erstes Mädchen des Dorfes, Dank der Bala-Bata-Schule, ein staatliches Internat besuchen konnte. Heute arbeitet sie als Assistentin eines Augenarztes. Mit ihrem Beispiel ermutigt sie die jungen Bala-Bata-Schüler und verspricht, sich weiterhin für CARDS und ihr Dorf einzusetzen. Damit ist sie nicht die einzige. Bereits 14% der Ausgaben für die Bala-Bata-Schulen werden inzwischen von ehemaligen Schüler/innen, von CARDS Mitarbeiter/innen und anderen indischen Unterstützern finanziert. Die Zahl der Bala-Batas ist inzwischen auf ca. 5.000 angewachsen. Durchschnittlich besuchen jede Bala-Bata 30 Kinder, das ergibt die unvorstellbare Anzahl von ca. 150.000 Kindern, die aktuell von den Bala-Batas profitieren.

Auch Lydia Faul, die im August 2015 in Indien mit Regional-Leiterinnen und Leitern sprechen konnte war sehr beeindruckt von der Dynamik dieser Bala-Bata-Bewegung. Allein in diesem Schuljahr haben 19.500 Kinder den Übertritt in ein staatliches Internat geschafft.

Die Begeisterung und der Schwung der indischen Kinder und Jugendlichen waren beim Besuch einer indischen Kulturgruppe im Juni 2015 deutlich zu spüren. Lieder, Tänze und Trommelschläge, bunte Saris und Panjabis brachten indische Farbtupfer in den Kraichgau. Mit vielen Bildern berichtete Margit Nitsche von Begegnungen in sozialen Einrichtungen, Auftritten bei Senioren, Ausflügen und vielfältigen interkulturellen Erlebnissen, z.B. bei der Sonnwendfeier in Adersbach oder der KZ-Gedenkstätte Neckarelz.

Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit sind die Partnerschaften mit Schulen. Daher standen auf dem umfangreichen Programm der Kulturgruppe auch Aktionen an der Grafeneckschule in Helmstadt, der Grundschule in Aglasterhausen und der Kraichgau Realschule in Sinsheim (KRS), die eine langjährige Partnerschaft mit dem Verein und CARDS verbindet. Auch in diesem Jahr sind wieder Aktionen an den Schulen geplant.

Die erfolgreiche Arbeit sowohl in Indien als auch in Deutschland spiegelt auch der Kassenbericht wieder. Siegfried Funk berichtete, dass der Verein letztes Jahr 52.000 € an CARDS überweisen konnte.

Kasse1

 

Siegfried Funk, Xaver Huber und Rainer Nitsche bei der Kassenprüfung

 

Bei den Vorstandswahlen wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder bestätigt. Gewählt wurden Steffi König als 1. Vorsitzende, Ria Paulus als 2. Vorsitzende, Siegfried Funk als Kassier, Margit Nitsche als Schriftführerin und als Beisitzer/innen Sabine Widenmeyer, Sabine Danner, Dieter Eitel, Hans-Eckard Bucher und als Kassenprüfer Xaver Huber und Rainer Nitsche.

Bericht und Fotos von der MV Margit Nitsche, Bala-Bata-Foto Xaver Huber

Betterplace

Bildungsspender

 

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Spenden

 Für CARDS spenden:

 Spenden-Kontonummer
 140 678 708

 IBAN:
 DE20 6729 2200 0140 6787 08

 bei der Volksbank
 Kraichgau Wiesloch-Sinsheim e.G.

 BLZ: 672 922 00
 BIC: GENODE61WIE

 Mehr zum Thema Spenden

Videos über CARDS

Facebook